Avast Scan Router

Was tun, wenn Avast sagt, mein Router ist verletzlich

Unsichere Geräte sind einfache Ziele für Malware und Cyberkriminelle. Wenn diese Geräte eine Verbindung zu Ihrem Netzwerk herstellen, kann sich Ihr Router schnell infizieren. Daher können Cyberkriminale dann den Router verwenden, um Angriffe auf Ihre anderen Geräte zu verbreiten.

Kann ein Router ein Virus bekommen??

Kurze Antwort; Ja. Sie haben wahrscheinlich vermutet, dass jemand die Mühe gemacht hat, n Artikel darüber zu schreiben. Ein Router kann tatsächlich durch ein Virus infiziert werden, und es kann eine Bedrohung sein. Router Malware kann Ihre Einstellungen ändern, Sie in unsichere Ecken des Internets umleiten und Ihr gesamtes Netzwerk infizieren. Wir werden darüber sprechen, wie Sie Ihren Router scannen, um Viren zu entfernen, und wie die Verwendung von kostenloser Antiviren -Software Ihnen dabei helfen kann, Router Malware zu vermeiden.

Wie kann ein Router ein Virus bekommen??

Es kann passieren, wenn Alware das Anmeldung des Routers durchläuft, um die Einstellungen zu ändern, oder wenn es die Firmware des Routers umgeht, um die Software zu ändern. Schwachstellen und unsichere Praktiken – wie eine veraltete Firmware oder die Verwendung von schlechten Passwörtern – machen Router anfälliger für Malware.

Und nachdem Cybercriminale nach dem Umgehenden des Router -Logins oder der Firmware umgangen wurden, können sie Ihr Netzwerk mit einer Reihe von Techniken übernehmen. Zum Beispiel können sie die Einstellungen für DNS (Domänenname System) ändern. Sobald dies geschieht, kann ein Virus in Ihrer Adressleiste den Namen einer legitimen Website erscheinen lassen. In der Zwischenzeit wurden Sie an eine gefälschte Site gesendet.

Eine andere Technik ist Phishing. In diesem Fall locken Hacker Ihre privaten Details an, indem sie vorgeben, jemand zu sein, den Sie in E -Mails, Texten oder Social -Media -Posts vertrauen. Nach dem Klicken auf einen infizierten Link (in einer gefälschten E -Mail oder Nachricht) kann das Virus oder der Router Malware dann versuchen, sich auf einem drahtlosen Router zu replizieren, an den es angeschlossen ist.

Trojanische Angriffe

Es gibt auch Trojaner -Angriffe, die Sie dazu bringen, Malware zu herunterladen, die einen Virus versteckt, das dann Ihr Telefon, Tablet oder Computer beeinträchtigt. Ein Router -Virus kann in einem Trojaner fahren und darauf warten, verletzliche öffentliche oder häusliche WLAN.

Ein anderer sind SSL-Stripping-Angriffe, von denen viele Menschen keine Herde haben. Dies ist der Fall, wenn ein Router -Virus eine Website von SSL -Zertifikaten streift. Dies sind digitale Zertifikate, die die Identität einer Website überprüfen. Router -Viren können eine Website von der Bereitstellung einer sicheren Verbindung (HTTPS) zu einer ungesicherten Verbindung (HTTP) ändern, ohne dass Sie etwas bemerkt haben.

Router -Viren sind eine beliebte Methode für Angreifer, gerade weil die meisten Menschen nicht glauben, dass ein Router ein Virus bekommen kann.

Kann ein WiFi -Router ein Virus bekommen??

Sicher kann. WiFi -Router sind eine Brücke von Ihrem Computer oder Telefon zum Internet. Sie sind lukrative Ziele für Cyberkriminelle. Malware auf einem Router kann sich auf jedes Gerät ausbreiten, das mit dem Router angeschlossen ist.

Wenn Ihr Telefon, Tablet oder Computer beispielsweise durch ein Virus infiziert ist, kann sich das Virus über den Anmeldebildschirm Ihres Routers hinaus verbreiten. Von dort aus kann es die Routereinstellungen ändern, um jeden im Netzwerk auf Server unter der Kontrolle des Virus Creators umzuleiten.

Oder ein WiFi -Router -Virus kann sich auf Ihrem Router parken und Dateien oder Daten von jedem Gerät sammeln, das eine Verbindung dazu herstellt – und dann Befehle auf diesen Geräten ausführen. Öffentliche WLAN -Router sind große Ziele, da sie ein breites Netz potenzieller Opfer anbieten. Unabhängig davon, ob Sie einen Home oder ein öffentliches WLAN -Router besitzen, schalten Sie die WLAN -Verschlüsselung in Ihren Router -Einstellungen ein. Es wird eine zusätzliche Verteidigungslinie liefern.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Router die neueste Firmware installiert hat, um alle Schwachstellen zu stützen. Sie möchten auch einen WLAN -Virus -Check mit der besten kostenlosen Antivirensoftware durchführen, die Sie finden können.

Kann ein Modem ein Virus bekommen??

Natürlich. Aber zumindest sind sie sicherer als WLAN -Router. Ihr Router verbindet Sie mit jedem Gerät in Ihrem örtlichen Netzwerk. Aber Ihr Modem verbindet Ihren LAN mit dem Internet insgesamt. Modems können Viren direkt über das Internet, über ein verbundenes Gerät oder durch manuelle Manipulation erhalten.

Die Modem -Malware beginnt genauso wie die Router -Malware – sie kommt mit einer infizierten Quelle in Kontakt und wird selbst infiziert. Obwohl Modems im Allgemeinen stärker sind als Router oder lokale Geräte, steigt die Modem -Virus -Infektion.

Modems sind im Laufe der Jahre komplizierter geworden – und anfälliger. Viele moderne Modems bieten eingebettete Router, WLAN -Zugangspunkte, Telefonadapter und andere Angriffspunkte für Viren und Malware an.

Ein Modem ist für Hacker verlockend, da es ein Einstiegspunkt für eine große Anzahl potenzieller Opfer ist. Modems filtern Sie alle Informationen, die Sie in Ihrem Internet zugreifen. Verwenden Sie einen Virus -Scanner und einen Entferner, um sicherzustellen, dass Ihre Geräte sauber bleiben.

Überprüfen Sie Ihren Router für Malware

Ist Ihr Router infiziert? Es gibt häufige Router -Virus -Symptome, nach denen Sie überprüfen können. Überprüfen Sie dann Ihren Router mit einem dedizierten Malware -Scanner.

Malware auf einem Router kann monatelang unentdeckt bleiben, wenn die Effekte subtil oder auf andere Ursachen zurückzuführen sind, z. B. eine Ausfall eines Festplattens. Überprüfen Sie Ihren Router von Malware von Zeit zu Malware oder verwenden Sie die Antiviren -Software, mit der Ihr Router automatisch nach Malware scannen kann.

Symptome

Absturz von Apps oder Programmen, langsame oder fleckige Internetverbindung, Passwörter, die nicht funktionieren, Computer, gefälschte Virennachrichten oder Pop-ups und seltsame Browser-Symbolleisten sind nur wenige. Einige andere sind im Bereich der Internetrecherchen, unbekannte Programme und fehlende Sperrsymbole im URL -Feld umgeleitet.

Führen Sie einen Router -Virus -Scan durch

Zuletzt können Sie ein Router -Checker -Tool verwenden, um nach Malware zu scannen. Wenn die Router -Prüfung Malware findet, können Sie sie normalerweise unter Quarantäne oder aus Ihrem System entfernen. Einige böse Fehler benötigen stärkere Werkzeuge, um sie zu entfernen.

Ein gutes Tool zur Entfernung von Viren kann in Echtzeit auf Viren achten und Sie warnen, wenn man herumschnüffelt. Avast hat eine gute freie. Und ständig neue Bedrohungen entstehen, also scannen Sie Ihren Router regelmäßig nach Malware.

So entfernen Sie einen Virus aus einem Router

Zuerst müssen Sie Ihren Router neu starten. Aktualisieren Sie dann Ihre Firmware, indem Sie auf die Website des Herstellers gehen und die neueste Firmware für Ihren Router herunterladen und installieren. Wenn alles andere fehlschlägt, können Sie einen Werksreset durchführen. Dies sollte alle Router -Viren auslöschen.

Aktualisieren Sie Ihre Firmware oder das Zurücksetzen Ihres Routers, aktualisieren Sie Ihr Router-Passwort und erhalten Sie Echtzeit-Antiviren-Software, um Ihren Router für Sie zu überwachen. Dies ist der effektivste Weg, um ein Virus aus einem WLAN -Router zu entfernen und es fernzuhalten.

Faktenreset durchführen

Tun Sie dies durch, indem Sie den Reset -Taste auf der Rückseite Ihres Routers mit einem Stift, einem Büroclip oder einem ähnlichen Objekt drücken. Für ungefähr 30 Sekunden. Warten Sie, bis der Router wie gewohnt wieder einschalten und aufleuchte.

Eine vollständige Fabrik -Zurücksetzen wischt alle Ihre Einstellungen – einschließlich Passwörter, Sicherheitsschlüssel und weitergeleitete Ports – ab und gibt Ihren Router an seine Standard -Werkseinstellungen zurück. Die aktuelle Version Ihrer Firmware bleibt bestehen.

Danach möchten Sie wahrscheinlich Ihr Passwort aktualisieren und mit der Antiviren -Software beginnen. Dies kann Ihren Router nach Viren scannen und die Quelle der Malware identifizieren.

Und wenn Sie Fragen haben, rufen Sie bitte Corporate -Rüstung unter 877-449-0458, oder senden Sie uns eine E -Mail mit Fragen oder Kommentaren. Wir haben eine große Auswahl an Sicherheits- und Netzwerk-Hardware und Software sowie 5-Sterne. Danke fürs Lesen!

Tolle Antivirenoptionen für Ihre kleine Organisation

Avast Essential Business Security – kleine Geschäftslösung
Avast Premium Business Security – kleine Geschäftslösung
EMSISOft Business Security
EMSISOft Anti-Malware Home

Was tun, wenn Avast sagt, mein Router ist verletzlich

Avast sagt, mein Router sei verletzlich

Wenn Sie Avast -Antivirus oder andere Werkzeuge verwenden und es Ihnen eine gibt “Router ist verletzlich” Nachricht, es gibt einige Dinge, die überprüft werden können.

Erstens ist es möglich, dass es ein falsch positives Positiv ist, wenn Avast -Software ein Problem erfasst.

Natürlich lohnt es sich, sicher zu sein, und keine gute Idee, die Nachricht zu ignorieren.

Im Folgenden finden Sie einige gängige Schritte, um unseren Router zu sichern und sicherzustellen, dass keine Anfälligkeit besteht.

Was tun, wenn Avast sagt, mein Router ist verletzlich

  1. Führen Sie einen Router -Scan für Schwachstellen aus

Der erste Schritt besteht darin, einen Scan auf Ihrem Router auszuführen, um festzustellen, ob Probleme gefunden werden.

Es gibt mehrere Online -Websites, die Ihren Router scannen und eine Liste geben können, wenn es ein Problem gibt.

Mit den vielen Online -Schwachstellen gibt es keine Website mit mehreren, die sich auf verschiedene Protokolle und Ports konzentrieren.

Diese Website namens Shields Up hat einen guten Test für die Sicherheit der Universal Plug N’Play (UPNP).
Shields up Website

Diese Website mit dem Titel “Perfect Privacy” kann nach DNS -Problemen suchen.
Perfekte Datenschutzwebsite

Weitere Test -Website -Links finden Sie in dieser Seite unter Routersecurity.org mit vielen guten Testlinks.
Routersicherheit.Org -Webseite

Überprüfen Sie ein Avast -Update

Avast kann manchmal ein Problem mit etwas finden, das später kein Problem darstellt.

Der größte Teil der Sicherheitssoftware auf der Seite der Vorsicht und wenn etwas misstrauisch aussieht, können sie es markieren, selbst wenn es kein Problem gibt.

Das Aktualisieren von Avast kann helfen, wenn sie etwas entfernen können, das markiert wurde, aber als in Ordnung war.

Überprüfen Sie die Updates von Router -Firmware

So beheben Sie PS5 WiFi -Probleme. Überprüfen Sie den Router für Firmware -Update

Die Überprüfung nach Firmware -Updates sollte regelmäßig für Patch -bekannte Exploits durchgeführt werden.

Alle großen Router -Hersteller veröffentlichen Updates für Router, die installiert werden können.

Melden Sie sich in Ihrem Router an und überprüfen Sie nach Firmware -Updates.

Alle Router -Menüs sind unterschiedlich, aber es sollte eine Option geben, um ein Update zu überprüfen.

Zusammenfassung
Wenn Sie einen Fehler erhalten, der besagt, dass Ihr Router verletzlich ist, ist es immer am besten, Dinge zu überprüfen und sicherzustellen, dass Sie sichere Kommunikation haben.

Der schnellste Weg, um einen Router zu sichern, besteht darin, nach einem Firmware -Update zu überprüfen.

Das Aktualisieren von Avast ist auch eine gute Idee, da sie möglicherweise ein falsch positives Positiv haben.

Fehlalarme sind weit verbreitet, aber eine Warnung sollte nicht ignoriert werden und jede Nachricht genauer betrachtet.

Websites für Sicherheitstests für Online -Router können häufig mehr Informationen geben, wenn eine Sicherheitsanfälligkeit gefunden wird.

Die meisten Router, die in den letzten fünf Jahren hergestellt wurden.

Wenn Ihr Router älter ist, wird dies möglicherweise nicht mehr aktualisiert.

Haben Sie ein Problem mit Avast gehabt, dass der Router verletzlich ist? Lassen Sie uns Ihre Gedanken unten wissen.

Avast sagt, mein Router sei infiziert – gelöst

Avast Antivirus -Routine -Scans können “Ihr Router ist infiziert” oder “Router ist verletzlich” aufzutauchen. Diese Warnung erläutert weiter, dass Ihr DNS entführt und modifiziert wurde.

In diesem Leitfaden lernen Sie:

  • Wissen Sie, ob Ihr Router infiziert ist.
  • Fix Avasts “Ihr Router ist infiziert/DNS -Hijack gefunden” Fehler gefunden.
  • Verbessern Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Routers.

Kurze Zusammenfassung

Für böswillige Zwecke kann ein infizierter Router- oder DNS -Entführer verwendet werden. Cyberkriminelle können Ihren gesamten Netzwerkverkehr abhören und vertrauliche Informationen sammeln. Sie können sogar weitere Malware -Angriffe, einschließlich Erpressung, verbreiten.

Infizierte Avastrouter reparieren

Kapitel

  1. So wissen Sie, ob Ihr Router infiziert ist
  2. So reparieren Sie den Fehler “Ihr Router ist infiziert/DNS -Hijack gefunden” Fehler
  3. Tipps zur Verbesserung der Sicherheit Ihres Routers
  4. Einpacken

So wissen Sie, ob Ihr Router infiziert ist

Manchmal könnte die Warnung vor dem Avast -Antivirus ein falsch positives Positiv sein. Wenn Ihr Router infiziert ist oder sein DNS entführt wurde, sollten Sie die folgenden Abbildungsschilder bemerken.

  • Eine langsamere Internetverbindung. Eine Router -Malware -Infektion kann dazu führen, dass Ihre Internetverbindung schmerzhaft langsam ist. Dies liegt daran. Eine langsamere Internetverbindung bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass Ihr Router infiziert ist. Überprüfen Sie unten auf andere Zeichen.
  • Gefälschte vertraute Websites. Ihre beliebten Websites können Ergänzungen zu ihrer URL haben oder sich anders verhalten. Zum Beispiel können Sie mehr Anzeigen oder ein Fehlen der HTTPS -Zertifizierung (kein Vorhängeschlosszeichen in der URL) feststellen. Manchmal können die Standorte von Ihrem Antivirus gekennzeichnet werden. Diese ungeklärten Veränderungen können auf Router -DNS -Entführungen hinweisen.
  • Neue unbekannte Software auf Ihren Geräten. Neben gefälschten Websites können Sie auch unbekannte Apps bemerken, die Sie nicht auf Ihren Geräten installiert haben. Sie können Anfragen zur Installation der Software erhalten, die Sie nicht einmal heruntergeladen haben.
  • Unbekannte Geräteverbindungen auf Ihrem Router. Um nach unbekannten Geräten zu suchen, müssen Sie sich in Ihrem Router anmelden. Sie werden dann die IP-Adressen und Geräteverbindungen überprüfen und überprüfen. Für diese Aufgabe können Sie auch ein Wi-Fi-Network Scanner-Dienstprogramm verwenden.
  • Modifizierte DNS -Einstellungen. Standardmäßig verwendet Ihr Router einen DNS-Server, der von Ihrem Internetdienstanbieter (ISP) bereitgestellt wird, und diese Einstellungen sind automatisch konfiguriert. Wenn sich die Einstellungen geändert haben und der DNS -Server nicht mit Ihren ISPs übereinstimmt oder dem, zu dem Sie geändert haben, ist dies eine rote Fahne.
  • Sie haben keinen Zugriff auf Ihren Router. Einige Malware/Hacker sind möglicherweise nicht subtil. Sobald sie Ihren Router infiziert haben, werden sie die Anmeldeinformationen des Routers ändern. Sie verhindern, dass Sie weitere Überprüfungen oder Änderungen durchführen.

So reparieren Sie den Fehler “Ihr Router ist infiziert/DNS -Hijack gefunden” Fehler

Wenn Sie eine oder mehrere der oben genannten Zeichen für ein TALE bemerken, ist die Avast-Warnung kein falsches Positives. Ihr Router hat eine Malware -Infektion und Ihr DNS wurde geändert. Fahren Sie wie folgt fort, um das Hijacking von Viren und DNS loszuwerden.

Wenn das Avast Home Network Security einen aufdringlichen Virus durch den Weg durch Ihren Router verfolgt, sieht die Benachrichtigung, die Sie erhalten, ungefähr so ​​aus:

Avast -Sicherheitswarnung

Fabrik setze deinen Router zurück.

Ein Fabrikwechsel wird den Router in seinen ursprünglichen Systemstatus zurückkehren. Es werden alle Daten gelöscht, einschließlich Ihrer Netzwerkeinstellungen, Kennwörter und anderer Firmware -Änderungen. Darüber hinaus wird ein Fabrikreset auch jeden Router -Malware beseitigt. Die meisten Router sind mit einem dedizierten Reset -Taste hinten, vorne oder auf einer der Seiten geliefert.

Um auf die Taste zuzugreifen. In den meisten Routern müssen Sie die Taste für etwa 10 bis 30 Sekunden für einen Werksreset drücken. Es würde helfen, wenn Sie einen Werksreset machen würden, während der Router an eine Stromquelle angeschlossen ist.

Aktualisieren Sie Ihr Router -Passwort

Sobald Ihr Router nach dem Zurücksetzen des Werks neu gestartet wird, sollten Sie Ihre Anmeldeinformationen aktualisieren. Sie werden in Standard geändert, und Sie benötigen einen starken Benutzernamen- und Passwortkombination. Ein starkes und eindeutiges Passwort verhindert die Wiederinfektion. Sie müssen auch Ihre Netzwerk- und Wi-Fi-Einstellungen neu konfigurieren und aktualisieren.

Verwenden Sie den öffentlichen DNS auf Ihrem Router.

Wenn Sie die “automatische” DNS -Konfiguration in Ihrem Router verwenden und trotzdem die Avast -Warnung erhalten, wechseln Sie zu einem öffentlichen DNS. Manchmal erkennen Avast den DNS -Server möglicherweise nicht von Ihrem ISP von Ihrem ISP. Einige der besten verfügbaren öffentlichen DNs sind Google und Cloudflare.

Ihre Adressen sind wie folgt. Google Primär DNS 8.8.8.8, sekundäre DNS 8.8.4.4, Cloudflare Primär DNS 1.1.1.1, sekundäre DNS 1.0.0.1

Wenn Sie die DNS -Konfiguration in Ihrem Router ändern.“

Tipps zur Verbesserung der Sicherheit Ihres Routers

Befolgen Sie diese Tipps, um sicherzustellen, dass Ihr Avastrouter sicher bleibt:

Aktuelle Firmware

Aktualisieren Sie Patch -Schwachstellen, beheben Fehler und bringen sogar neue Funktionen mit. Stellen Sie sicher, dass Sie die Firmware Ihres Routers auf die neueste Version aktualisieren, sofern verfügbar. Die meisten Firmware -Updates stellen sicher, dass die Sicherheit Ihres Routers durch Malware und Hacker nicht beeinträchtigt wird.

Sie können sich auch für kundenspezifische Router-Firmware wie DD-WRT, Tomaten oder OpenWRT entscheiden. Benutzerdefinierte Router -Firmware bietet eine verbesserte Funktionalität, Leistung, Sicherheit und hervorragende Funktionen wie VPN -Verwendung. Das Blinken einer benutzerdefinierten Router -Firmware ungerührt Ihre Garantie.

Ändern Sie Ihre Anmeldeinformationen

Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Anmeldeinformationen. Sie sollten einzigartig und stark sein. Dadurch wird sichergestellt, dass niemand außer Sie sich in Ihrem Router anmelden kann.

Ändern Sie den SSID- oder Netzwerknamen

SSID- oder Service -Set -Kennung ist der Netzwerknamen, den Ihre Router -Sendungen nennen. So wissen Sie, mit welchem ​​Wi-Fi-Netzwerk Sie eine Verbindung herstellen. Um Ihre Sicherheit zu verbessern, ändern Sie die Standard -SSID in etwas anderes, das Sie nicht identifiziert.

Deaktivieren Sie WPS und aktivieren Sie WPA2 oder WPA3

Mit WPS können Benutzer das Wi-Fi-Passwort umgehen und mithilfe einer PIN in Ihr Netzwerk einsteigen. Normalerweise wird der Stift auf dem Router gedruckt. Diese Methode ist schwach, da Cyberkriminale den Pin fernerhöflich wiederherstellen können. Auf der anderen Seite bieten WPA2/WPA3 angemessene Sicherheit und stärkere Verschlüsse.

Stellen Sie sicher, dass die Firewall Ihres Routers immer eingeschaltet ist

Die Firewall ist Ihre erste Verteidigung gegen Online -Bedrohungen. Es überwacht und kümmert sich um Ihren eingehenden und ausgehenden Verkehr.

Deaktivieren Sie das Remote-basierte Routermanagement

Diese Funktion kann es jedem ermöglichen, Ihren Router von überall auf der Welt zu verwalten. Dies schließt Cyberkriminelle ein.

Verwenden Sie den Stealth -Modus

Diese Funktion ermöglicht dem Router, nicht auf Prüfanfragen von Cyberkriminellen zu reagieren. Der Status offener Ports ist versteckt, sodass Ihr Router im offenen Internet weniger auffällig ist. Wenn Ihr Router über diese Funktion verfügt, aktivieren Sie diese für zusätzliche Sicherheit.

Richten Sie ein Antiviren auf Ihren anderen Geräten ein

Unsichere Geräte sind einfache Ziele für Malware und Cyberkriminelle. Wenn diese Geräte eine Verbindung zu Ihrem Netzwerk herstellen, kann sich Ihr Router schnell infizieren. Daher können Cyberkriminale dann den Router verwenden, um Angriffe auf Ihre anderen Geräte zu verbreiten.

Einpacken

Eine Router -Malware -Infektion kann katastrophal sein. Malware und Hacker können auf Ihre sensiblen Informationen zugreifen, einschließlich finanzieller Details und anderer persönlich identifizierender Informationen. Wenn Ihr Avast -Antivirus Sie warnt, dass Ihr Router infiziert ist und Ihr DNS entführt wird, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Obwohl es manchmal falsch positiv sein kann, wäre es am besten, wenn Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Routers regelmäßig überprüfen.

Quellen und Referenzen:

1. Imperva – Was ist DNS -Entführer
2. Lebenswire – So setzen Sie einen Router zurück und starten Sie neu
3. Tom’s Hardware Forum – So verwenden Sie den „Stealth -Modus“ auf Ihrem Router
4. Google – wie man ein öffentliches DNS benutzt

Häufig gestellte Fragen

Einige Leute fanden Antworten auf diese Fragen hilfreich

Wie überprüfe ich meinen Router auf Malware??

Der sicherste Weg, um Ihren Router auf Malware zu überprüfen, ist die Tell-a-Tale-Zeichen. Dies beinhaltet eine langsame Internetverbindung, modifizierte DNS -Einstellungen, gefälschte Websites, unbekannte Geräteverbindungen auf Ihrem Router und unbekannte Programme auf Ihrem Gerät. Ihr Antivirus kann Sie auch benachrichtigen – insbesondere wenn Sie zu gefälschten Websites umgeleitet werden.

Kann Malware über Wi-Fi verbreiten?

Ja. Wi-Fi-Netzwerke bieten böswillige Menschen lukrative Möglichkeiten, Malware zu verbreiten. Malware wie trojanische Pferde, Würmer und andere Viren können sich über Wi-Fi-Netzwerke ausbreiten. Ungeschützte Geräte haben ein hohes Risiko, Malware und weitere Ausbreitung zu bekommen.

Kann ein infizierter Computer einen Router infizieren??

Ja. Veraltete Router können anfällig für Malware wie die VPNFilter Malware sein. Außerdem kann der Router aus dem Internet infiziert werden. Ein infizierter Router kann verschiedene Bedrohungen darstellen, z. B. die Verbreitung der Malware auf andere Geräte.

Wird mein Router zurücksetzen, indem ich mein Internet durcheinander bringen wird?

Ja. Ein Werksreset löscht Ihre Interneteinstellungen, einschließlich Ihres Wi-Fi-Namens, Ihres Kennworts und anderer Funktionen, die Sie festgelegt hatten. Auf der hellen Seite ist das Zurücksetzen Ihres Routers eine der besten Möglichkeiten, um Router Malware zu beseitigen.

Was ist, wenn mein Router gehackt wurde?

Wenn Ihr Router gehackt wurde, werden Ihre Sicherheit und Privatsphäre beeinträchtigt. Der Hacker wird vertrauliche Informationen stehlen, weitere Malware -Angriffe ausbreiten und sogar Erpressung und Social Engineering durchführen. Im Extremwert können Sie nicht einmal auf das Internet zugreifen oder sich in Ihrem Router anmelden.